DEM 2020 Teil 2: Vorbericht

Nach der DEM ist vor der DEM“ zumindest in diesem ungewöhnlichem Jahr geht es ganz schnell. Samstag die große Siegerehrung der „älteren“ und heute Abend wird die Meisterschaft der „jüngeren“ eröffnet. 

Wie in Woche 1 haben wir auch in der zweiten Woche realistische Chancen auf gute Platzierungen!

Hier ein kleiner Überblick:

u12:

Bereits im vergangenen Jahr spielte Johannes von Mettenheim (HSK Lister Turm) ein sehr starkes Turnier und wurde überraschend 5.! Dieses Jahr ist er an Position 2 gesetzt und darf sich Hoffnung auf mehr machen! Vor ihm ist mit Sreyas Payyappat (ebenfalls HSK Lister Turm) ein weiterer Niedersachse gesetzt, der erst kürzlich beim Turnier in Bremen eine bärenstarke erste Turnierhälfte gespielt hat. In der Verfassung ist er Goldkandidat Nummer 1. Ebenfalls wird mit Tim Sauer (SZ Bemerode) zu rechnen sein. Tim wurde im vergangenen Jahr in der u10 deutscher Vizemeister und ist als Setzlistenzehnter ebenfalls ein Kandidat für einen einstelligen Tabellenplatz. Im hinteren Mittelfeld sind mit Jannik Kieselbach (SK Lehrte) und Alessandro Gärtner (SZ Bemerode) zwei weitere Niedersachsen mit DEM-Erfahrung dabei. Jannik wurde vor 2 Jahren 14. in der u10 und Alessandro im vergangenen Jahr 31. in der u10. Neuland hingegen betritt Jan-Hendrik Schröder (Turm Lüneburg), der aber erste Erfahrungen sammeln wird. 

u12w:

Im letzten Jahr spielte Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blanke) wohl ihr bislang stärkstes Turnier und belegte einen wunderbaren 6.Platz. In diesem Jahr ist sie an Position 6 gesetzt. Mal schauen ob die (persönlich) nicht so erfolgreiche Generalprobe bei der DLM beim Highlight der Jugendschachs umgedreht werden kann. Katharina Bangiev (SZ Bemerode) ist in diesem Jahr im Mittelfeld gesetzt und wird wohl gleich in Runde 1 eine der TOP 4 Spielerinnen, die sich vom Feld abheben zugelost bekommen. Aber gleich mit einem Paukenschlag zu beginnen ist auch nicht so verkehrt :). Die dritte Niedersächsin ist Venera Margaryan (SK Lehrte), die knapp hinter Katharina gesetzt ist. Womöglich kommt es dadurch in Runde 1 zum blöden inner niedersächsischen Duell mit Anna (wollen wir mal nicht hoffen…). Gute Chancen sollten Katharina und Venera dennoch haben ihren Setzlistenplatz zu verbessern.

u10:

Mit Jonas Bangert (Braunschweiger SF) haben wir dort einen Teilnehmer in der ersten Setzlistenhälfte. Unter knapp 60 Teilnehmenden ist er an Position 27 gesetzt. Das Feld ist aber sehr eng beieinander und bei den u10er ist eh immer viel möglich. Die weiteren 3 Niedersachsen sind alle relativ weit hinten gesetzt. Dennoch kann man Quentin Ahlers (SK Lehrte), dem kurzfristig nachgerutschte Alexander Sewerinow (SZ Bemerode) und Sebastian Mündorfer (SK Rinteln) durchaus einiges zutrauen!

u10w: 

Ähnlich krasse Außenseiter sind wir bei den u10-Mädels. Katharina Strübel hatte bereits im letzten Jahr erste DEM Erfahrung gesammelt ist auch oben dabei, allerdings in der zweiten Hälfte. Yana Amrhein (SF Barsinghausen) und Mari Margaryan (SK Lehrte) sind beide noch u8-Spielerinnen können sich aber schonmal erste Erfahrungen sammeln. 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.