DEM 2020 Teil 2: Ein ordentlicher Auftakt!

Heute begann dann auch endgültig der zweite Teil der DEM für die jüngeren Altersklassen u10 und u12. Erfreulicherweise waren die Corona-Test die von allen Teilnehmenden gemacht wurden negativ! Somit können wir uns hoffentlich auf eine schöne „zweite“ Woche in Willingen freuen.

Gleich in Runde eins gab es einige positive NSJ-Ergebnisse.

Hier ein Überblick der ersten Runde:

u12:

Im Vorbericht durfte ich bereits erwähnen das wir die ersten beiden Setzlistenplätze der u12 mit Sreyas und Johannes belegen und zudem mit Tim einen weiteren Top 10 Spieler haben. Allerdings taten sich die 3 in Runde 1 sehr schwer. Sreyas hatte mit den schwarzen Steinen von Anfang an Probleme einen Vorteil zu generieren.  Als ihm selber noch ein Fehler passierte, musste er schließlich SL vs TB geben. Vermutlich stand er in der Schlussstellung auch noch etwas schlechter, rettete sich aber ins Remis. Beinahe hätte auch Johannes seine Auftaktpartie nicht gewonnen. Im Mittelspiel verlor Johannes einen Bauern und behielt den Nachteil bis hin zum Turmendspiel. Aber er hatte trotz der Minorität aktive Ideen und wagte den Vorstoß im Zentrum. Schließlich setzte sich doch die Spielstärke von Johannes durch und er siegte im Endspiel. Tim setzte im Endeffekt alles auf die Karte „Angriff“, kam damit leider nicht durch und da auch sein König offen stand lief er in einen Konter rein und musste zunächst SL vs T geben und schließlich noch eine Qualle. Trotz der Minusfigur kämpfte Tim weiter und rettete sich ins remis. Wir hatten aber auch 2 starke Außenseitersiege! Jannik und Alessandro gewannen aus der zweiten Hälfte heraus an den Brettern 6 und 9.

Aus einer ausgeglichenen Position heraus gewann Jannik mit einer kleinen Taktik cool eine Figur. Ohne Probleme verwertete er den Vorteil in einen vollen Punkt.

Gerade einmal 22 Züge brauchte Alessandro um seinen Gegner matt zu setzen, die Abschlusskombination war defintiv sehenswert! Lange Zeit hielt auch Jan-Hendrik seine Partie ausgeglichen, im Endspiel musste er sich leider doch noch geschlagen geben nachdem er 3 Bauern verlor. 

u12w:

Für den einzigen Sieg sorgte hier Anna. Sie gewann bereits nach wenigen Zügen eine Figur, nachdem eine Eröffnungsfalle einschlug.

Wie gewinnt weiß am Zug ?

Zwar tat sie sich in der Verwertung etwas schwer, aber eigentlich war der Auftaktsieg und damit die Revanche für die DLM (als sie gegen die Gegnerin noch verlor) nicht gefährdet. Katharina musste gleich am Spitzenbrett antreten und machte ihre Sache lange Zeit sehr gut. Vermutlich hatte sie bis hin zum Endspiel eher kleine Vor- als Nachteile. Doch in gegnerischer Zeitnot verlor sie leider einen Bauern und schaffte es am Ende nicht das Turmendspiel gegen die Topgesetzte zu halten. Venera hatte an Brett 4 ebenso früh Probleme zu lösen. Sie konnte die Stellung nicht halten und verlor zunächst sehr taktisch einen Bauern. Schließlich waren dieser und die Passivität ausschlaggebend für die Auftaktniederlage. 

u10: 

Hier hieß der einzige NDS-Sieger Jonas! Dabei hatte er früh eine Mehrfigur auf seiner Seite und verbesserte seine Stellung stetig. Er holte einige Bauern, aber ein kurzer Aussetzer mit Figurenverlust verhinderte eine fast perfekte Partie. Dennoch spielte er in der Folge wieder stark und holte sich schlussendlich den Sieg. Quentin fiel im frühen Mittelspiel leider auf eine schöne Taktik rein und verlor dabei entscheidendes Material und später die Partie. In Alexanders Partie lief auch zunächst alles ok, bis er in einen gefährlichen und später unparierbaren Königsangriff reinlief. Eine sehr starke Leistung zeigte Sebastian. Er hatte in der ganzen Zeit quasi keine Probleme und stand gut, hatte vermutlich auch die Chance in Vorteil zu kommen. Beim entstandenen Bauernendspiel wollte er schließlich leider zu viel. Statt das sichere Remis abzusichern, wollte er unbedingt gewinnen (Eig cool!) aber er übersah dabei einen gegnerischen Bauerndurchbruch der sofort zur Aufgabe führte. Dennoch lässt sich darauf aufbauen.

u10w:

Hier gab es ebenfalls wie es zu erwarten war nur einen Sieg. Katharina war die ganze Partie am Drücker auch wenn sie keinen materiellen Vorteil erspielen konnte. Doch am Ende hatte sie dennoch mehr Aktivität und profierte schließlich von der schwachen Grundreihe ihrer Gegnerin. Yana spielte für ihre erste Partie bei den DEM wirklich gut! Sie gewann sogar eine Figur und später hatte sich auch einen ganzen Turm als Vorteil. Doch mit wenig werdenden Material tat sie sich etwas schwer und gab einiges zurück und konnte am Ende den Freibauern nicht aufhalten und musste sich noch geschlagen geben. Relativ chancenlos verlor hingegen Mari, die in einen gefährlichen Königsangriff lief und das matt nicht mehr verhindern konnte. 

Auch wenn 7 / 16 nicht perfekt klingt, darf man nicht vergessen, dass wir vor allem in den u10/u10w nominell fast ausschließlich krasse Außenseiter am Start haben. Die erste Runde war positiv und darauf lässt sich für die kommenden Tage aufbauen. 

Am Mittwoch geht es mit einer Doppelrunde weiter! Brettpost ist bereits freigeschaltet, Zeitungsgrüße sind möglich und hoffen wir auf eine weiterhin gelungene Durchführung des zweiten Teils der DEM!

Auflösung Anna: Lxf7 nebst Dxd5 oder sofort Dxd5! Es folgte Dd5 Lxf2 Kf1 = Figur ist weg  wegen der vielen Drohungen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.