DEM Teil 2: Der Abschlussbericht!

Nun liegt auch die zweite DEM-Woche in diesem ungewöhnlichen Jahr hinter uns. Erneut können die Niedersachsen all in all sehr zufrieden sein.

Fast alle konnten ihren Setzlistenplatz und ihre Wertungszahl (stark) verbessern.

Wie in Woche 1 haben wie durch Sreyas auch erneut einen Titel nach Niedersachsen holen können, gekrönt wurde die starke u12er-Leistung noch durch die Plätze 4 und 5 von Johannes und Tim.

Anna verpasste hingegen knapp ihren Bühnenauftritt durch eine ärgerliche Niederlage in der Schlussrunde.

Hier der letzte Gesamtrückblick durch die Turniere:

u12: 

Ein perfektes „Schweizer Gambit“ gelang Sreyas dort. Zwar wurde die Schlussrunde nochmal spannend, doch in komplizierter Stellung rechnete Sreyas besser als sein Gegner und gewann eine Qualität und später die Partie und sorgte bei seiner Premiere auf der DEM, mit 6,5 Punkten, gleich für den Titel. Johannes zeigte sich in der Schlussrunde ebenso stark. Schon aus der Eröffnung kam er sehr gut raus und holte sich dann 2 Türme und 2 Bauern für die Dame. Mit brillianter Technik fuhr er nach langer Spielzeit den Sieg ein und schob sich noch auf Rang 4 hoch. Noch länger spielte Tim. In der letzten Partie der kompletten DEM (glaube ich zumindest) probierte Tim noch alles um den vollen Punkt zu holen, klar es wäre die Vizemeisterschaft gewesen. Zudem hatte Tim immer die Fäden in der Hand. Zunächst hatte er Chancen im Königsangriff, zu Beginn des Endspiels die höhere Aktivität und auch am Ende die besseren übriggebliebenen Figuren. Doch alle Bemühungen halfen nicht, sein Gegner verteidigte sich und irgendwann musste Tim dann doch ins Remis einwilligen. Daher mit 5 Punkten Platz 5. Alessandro landete ganze 20 Plätze vor seinem Setzlistenplatz! Dafür reichte ein sicheres Remis in der Abschlussrunde, 4,5 Punkte sind mega top! Schade war das Ende bei Jannik. Nach nahezu perfektem Start brachte ihn der kampflose Punkt etwas aus dem Konzept. In der Abschlussrunde überzog er letztendlich noch sein Turmendspiel in den Verlust. Trotz der 3 Schlussniederlagen war auch er immernoch vor seinem Startplatz! Jan-Hendrik spielte ebenso über „Zahl“ 2,5 gegen ausschließlich stärkere Gegner sind aller Ehren Wert. In der letzten Runde schaffte er noch eine Punkteteilung! 

u12w:

Harter Kampf über 5 Stunden, leider wurde Anna am Ende nicht belohnt. Aus einer starken Eröffnung heraus landete sie im guten Mittelspiel und auch das Endspiel war eher besser für Anna. Doch mit wenig werdender Bedenkzeit wurden die Züge ungenauer und Anna wurde schließlich ausgekontert. Statt Platz 3 (bei Sieg) oder Platz 5 (Bühne bei Remis) wurde es dennoch ein sehr ordentlicher  7.Rang. Venera holte sich noch einen Abschlusserfolg und wurde mit 4 Zählern am Ende auf Rang 16 geführt. Katharina hingegen hatte in einer guten Stellung urplötzlich eine Qualität verloren und rutschte auf Rang 18 ab. 

u10:

Starke erste DEM von Jonas! Mit einer kleinen Taktik konnte er im Mittelspiel einen Bauern gewinnen und verwertete danach sehr stark! 4,5 Punkte und Platz 12 stand am Ende als Ergebnis. Sebastian legte einen perfekten Schlussspurt hin. 3 Siege in Folge brachten ihn mit 4 Punkten auf Rang 25. Dabei brillierte er bereits in der Eröffnung und ließ sich den Vorteil nicht mehr nehmen. Auf den 33. Rang wurde am Ende mit 3,5 Punkten Quentin geführt. Mit einem geschickten Läuferopfer in der Schlussrunde konnte sein Freibauer nicht mehr aufgehalten werden. Alexander verlor zwar zum Abschluss nochmal, kann aber ebenso mit seinen 2,5 Punkten und Platz 48 von 58 zufrieden sein. Auch wenn es in der u10 diesmal nicht zu einer Top 10 Platzierung reichte, zeigen die insgesamt fast 500 gewonnenen DWZ-Punkte der 4 Spieler eine sehr starke Leistung. 

u10w:

Wenn Katharina Weiß hat gewinnt sie :). In ihrer vierten Weißpartie holte den vierten Sieg! Dabei sorgte am Ende ein schöner Doppelangriff für die Entscheidung in der zuvor ausgeglichen verlaufenen Partie. Platz 15 ist ein sehr schönes Ergebnis bei ihrer zweiten DEM.

Yana und Mari waren leider weiter erfolglos. Aber beide sind noch jung und haben noch einige u10-Jahre vor sich. Die Erfahrung kann den beiden niemand mehr nehmen. 

Zuletzt gebührt auch erneut den Trainern Friedmar Schirm, FM Christian Polster und CM Fabian Stotyn, der zudem auch zusammen mit Petra Grabowski, der ebenfalls zu danken ist, für den kurzfristig verhinderten Rene Martens die Delegationsleitung übernommen hat, ein großes DANKE.

Zudem eine Dankeschön an alle die von zu Hause unterstützt, motiviert (Wir waren täglich der LV mit der meisten Brettpost 🙂 ) und auch schachlich jeder Zeit geholfen haben, allen voran Jens Kahlenberg! 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.