LEM der Kleinsten

Im vierten Quartal trumpfen die Kleinen groß auf: Bei der Landesmeisterschaft in der Altersklasse U8 sowie dem Schnellschachpokal U10 und U12 dürfen die Jüngsten zeigen, was sie schon alles gelernt haben. Obwohl das Turnier dieses Jahr nicht am Wochenende vor Weihnachten stattgefunden hat, durften sich die 69 Spieler trotzdem über so manches kleine Geschenk freuen. Leider gab es sehr kurzfristig noch einige Absagen, sodass die sehr guten Teilnehmerzahlen aus den Vorjahren nicht ganz erreicht wurden, obwohl das Turnier im Vorfeld ausgebucht war.

Tabelle U8

Tabelle U10

Tabelle U12

Hinweis: Die Paarungslisten der einzelnen Runden ergänzen wir in den nächsten Tagen.

Landesmeisterschaft U8

Der letzte Landesmeistertitel des Jahres ist vergeben! Nachdem er im Vorjahr „nur“ auf dem zweiten Platz landete, sichert sich Johannes von Mettenheim (Bemerode) in diesem Jahr den Titel. Doch seine weiße Weste mit 7 aus 7 und 1.5 Punkte Vorsprung klingen dominanter als der Turnierverlauf wirklich war: In der dritten Runde hatte er Glück gegen den späteren Zweiten Finn Helms (SC Lüneburg), der ihn überspielte und dann ein Schach übersah. Da Finn seine Dame bereits berührt hatte, musste er sie dazwischen ziehen und verlor folglich die Partie. Möglicherweise würde die Tabelle anders aussehen, wenn Finn die Partie gewonnen hätte!? Den dritten Platz ergatterte Timurs Bondarcuks (SF Leherheide) als bester von vier Spielern mit 5 Punkten.

Schnellschachpokal U10

Die geheime „Königsklasse“ des Turniers war wohl die U10. In der Spitze waren die Teilnehmer sehr eng zusammen und keiner konnte sich wirklich von der Konkurrenz absetzen. Doch am Ende stand Johann Schlie (Hagener SV) verdientermaßen ganz oben. Er gab lediglich gegen den späteren Dritten Paul Dupont (SK Ricklingen) ein Remis ab, so dass er mit einem halben Punkt Vorsprung in die letzte Runde startete und mit einem schnellen Remis den Turniersieg absichern konnte. Auf dem zweiten Platz landete Dennis Amrhein (SF Barsinghausen). Nachdem er im Vorjahr noch die U8 gewonnen hatte, zeigte er, dass er auch bei den größeren schon für Wirbel sorgen kann.

Schnellschachpokal U12

Bei den ältesten Teilnehmern des Turniers hatte Lobosch Hintze (Hildesheimer SV) seine Gegner die meiste Zeit gut unter Kontrolle und führte bis zur Schlussrunde das Turnier an. Vielleicht war der Druck zu groß oder er hat nach zwei anstrengenden Tagen ein wenig die Konzentration verloren, denn er verlor seine einzige Partie gegen Lukas Kracke (KSV Rochade Göttingen), der sich damit auf den dritten Platz vorschieben konnte. Nutznießer der Schützenhilfe war Till Eisenmenger (Delmenhorster SK), der sich so noch an Lobosch vorbeischieben konnte und das Turnier gewann. Mit sechs Punkten (zwei Mal Remis) ist der Sieg sicherlich berechtigt.

Das Turnier verlief harmonisch und nur mit kleineren Uneinigkeiten zwischen den Spielern, die von den Schiedsrichtern jedoch schnell gelöst werden konnten. Zwischen den Runden sorgte das Freizeitteam für Bastel- und Spielangebote. Am Nachmittag gab es ein Indoor-Boule-Turnier, Activity oder man ist ins benachbarte Schwimmbad gegangen. Nicht fehlen durfte natürlich auch das Chaos-Spiel am Abend, welches das Angebot abrundete.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.