Norddeutsche Vereinsmeisterschaften: SC Papenburg gewinnt in U14w!

Vierzehn zu Null! Das Team vom Schachclub Papenburg hat die NVM in diesem Jahr gerockt. Den Abschlussbericht zu den Altersklassen U12, U14, U16 und U14w der Turniere in Magdeburg und Kiel findet ihr hier.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2019_NVM_U14w_Papenburg006-1-1200x675.jpg

U12: Mit 12-2 Mannschaftspunkten hat die Mannschaft vom Schachzentrum Bemerode ein sehr starkes Turnier abgelegt, musste sich aufgrund der schlechteren Zweitwertung im Kampf um Platz 1 aber dem SV Empor Berlin geschlagen geben, gegen die Bemerode in der 5. Runde verloren hat. Mit jeweils 6 aus 7 Punkten waren Tim Sauer und Johannes von Mettenheim „Man of the Match“ der Mannschaft.

Mit 8 zu 6 Mannschaftspunkten ist der SK Lehrte auf dem 8. Platz gelandet. Hierzu steuerte Karl Diederichs ordentliche 5.5/7 Punkte zu bei. Weiterhin ging der SK Rochade Göttingen mit für Niedersachsen ins Rennen. 7/14 Mannschaftspunkte stehen ihnen zu Buche, womit das Team aus Südniedersachsen im Mittelfeld landet.

U14: In diesem Turnier bleibt das Podest ohne einen niedersächsischen Vertreter, das Team vom SC Turm Lüneburg kommt diesem jedoch am Nächsten und beendet die NVM auf Platz 4. Diese Platzierung hat die Mannschaft sicherlich Jeremy Hommer zu verdanken, der mit 6 / 7 Punkten brillierte.

Auf dem 10. Platz landet Hagen mit 6 Mannschaftspunkten. Johann Schlie holte 5 / 7 Punkten und ist hinter Isaac Garner vom Hamburger SK damit zweitbester Spieler an Brett 2 im Turnier. Für Aurich stehen 5 Punkte und Platz 14.

U16: Ein niedersächsisches Feuerwerk suchte man hier leider vergebens. Mit 8-6 Mannschaftspunkten schaffte es der SK Nordhorn-Blanke immerhin in die obere Tabellenhälfte und kann sich aufgrund der schlechteren Zweitwertung immerhin als geteilter fünfter wähnen.

7 – 7 Punkte stehen beim SK Lehrte zu Buche, Mit 4 Mannschaftspunkten landet Hagen auf Platz 16.

U14w: Erfreuliche Nachrichten gibt es aus Papenburg: Andreea-Alexandra Roncea, Bente Zöllner, Enna Evering und Maja Kube verlieren als Mannschaft kein einziges Match und holen den goldenen Pokal mit nach Hause. Ohne die Leistung ihrer Kameradinnen zu schmälern ist das Turnier von Bente dabei herausragend, die mit 6.5 / 7 Punkten fast an die 100% kommt.

Ihrem Startranglistenplatz gerecht wird zudem die Mannschaft aus Lehrte, die mit 5-9 Punkten auf Platz 8 landet. Für Lehrte sollte es zwar in keinem der Turniere für einen Podestplatz reichen, dennoch ist die Teilnahme an gleich drei NVM Turnieren ein tolles Signal ihrer Jugendarbeit.

Hier geht es zum Eingangsartikel über die Turniere der NVM.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.