LJMM 2022 in Aurich – teilnehmende Vereine

Kurze Info für die LJMM 2022: An der Niedersächsischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft 2022 (LJMM) in den Altersklassen U16, U14 und U12 nehmen folgende Mannschaften teil:

U12:

  Verein
1 SZ Bemerode u12
2 SK Lehrte U12
3 Hannover 96 u12
4 SC Aurich u12
5 Hagen u12 I
6 Hagen u12 II
7 Gast SV Werder Bremen u12
8 Schachdrachen Isernhagen u12

U14:

  Verein
1 SZ Bemerode u14
2 SC Aurich u14
3 Göttingen u14
4 Rochade Braunschweig u14
5 Gast SV Werder Bremen u14
6 Peine u14
7 Hagener SV u14
8 SV Osnabrück u14

U16:

  Verein
1 SK Lehrte u16
2 Göttingen u16
3 Hagen u16 I
4 Hagen u16 II
5 Hagen u16 III
6 SK Nordhorn-Blanke u16
7 Hannover 96 u16
8 SG KSV Rochade Braunschweig / ESV Göttingen u16

 

 

Björn

Nein, unter 6.3.1.3 sind Spielgemeinschaften zugelassen.
Sie qualifizieren sich nur nicht für die übergeordnete Ebene.
Mfg

Yannick Koch

Hallo Thomas,

die NSV-TO greift nur, wenn Sachverhalte in der NSJ-TO nicht geregelt sind (siehe 3.10 NSJ-TO).
Björn hat den richtigen Absatz zitiert. Spielgemeinschaften sind explizit zugelassen. Daher ist auch die Spielgemeinschaft in der U16 zwischen ESV Göttingen und dem KSV Rochade BS zulässig.

LG Yannick

Thomas Post

Hallo Yannick,

Dieser Schachverhalt ist in der NSV-TO sehr wohl erwähnt, und habe ich auch schon zigmal durchgekaut. (inklusive zweier gescheiterter Anträge an den NSV-Turnierausschuss)
„Spielgemeinschaften auf Landesebene sind zwar zugelassen, aber NUR zwischen Vereinen aus dem gleichen Bezirk !“ Und das ist beim ESV-RW Göttingen und dem KSV Rochade BS nicht der Fall.

Dies wissen Torsten Bührmann und Jan Sazmann ebenfalls.

Sollte auch nur irgendjemand Protest dagegen einlegen (und diese Drohungen gab es aus dem Bezirk 3 schon, als vor 2 Jahren der KSV Rochade Göttingen zusammen mit dem SK Plesse Bovenden ein bei der LMM eine Spielgemeinschaft bilden wollten), ist das ganze Turnier ungültig.

Rene Martens

Lieber Thomas,
die NSV-TO greift nur, wenn etwas in der NSJ-TO nicht geregelt ist. Da bei uns Spielgemeinschaften geregelt sind, ist die NSJ der Meinung, dass damit die NSV-TO nicht gilt. Das war auch die Meinung des TAS als die Regelung eingeführt wurde.
Durch die Teilnahme von Gastmannschaften an der diesjährigen LJMM musste die TO sowieso angepasst werden. Damit die Situation für alle eindeutig ist, haben wir dabei auch aufgenommen, dass auch Spielgemeinschaften aus mehreren Bezirken möglich sind. Damit ist es für alle eindeutig.
Ergänzend bleibt/ist die Regelung, dass weder Gastmannschaft noch Spielgemeinschaften sich für die übergeordnete Ebene qualifizieren oder den Titel des Landesmeisters gewinnen können.
Gruß
Rene

Thomas Post

In der NSJ-TO steht:
6.3 U16-, U14-, U12- und U10-Mannschaftsmeisterschaften
6.3.1 Spielberechtigung
6.3.1.1 Teilnehmende Mannschaften
In den Altersklassen U16, U14 und U12 können bis zu acht Vereinsmann-
schaften je Altersklasse teilnehmen. AUS JEDEM BEZIRK qualifiziert sich eine
Mannschaft je Altersklasse.

6.3.1.3 Spielgemeinschaften
Spielgemeinschaften zweier Vereine (aus dem gleichen Bezirk !) sind zulässig. Sie sind aber nicht zur Qualifikation für übergeordnete Ebenen berechtigt.

In der NSV-TO steht:

NSV TO

2.6 Spielgemeinschaften
2.6.1 Eine Spielgemeinschaft besteht aus zwei Vereinen eines Bezirkes.

und damit ist die SG zwischen den Vereinen KSV Rochade BS )Bezirk II und dem ESV GÖ (Bezirk III) auf Landesebene NICHT zulässig.

Hoffen wir, dass niemand Protest dagegen einlegt….

Rene Martens

Moin Thomas,
in der NSJ-TO stand nur:

6.3.1.3 Spielgemeinschaften
Spielgemeinschaften zweier Vereine sind zulässig. Sie sind aber nicht zur Qualifikation für übergeordnete Ebenen berechtigt.

Die Ergänzung steht da mit Absicht nicht, weil man sie nicht wollte. Als das beschlossen wurde, gab es schon die Beschränkung beim NSV. Man wollte sie aber nicht für die NSJ übernehmen.

Bei Punkt 6.3.1.1 geht es um die Qualifikation. Durch Freiplätze und Ausrichterplatz war es noch nie so, dass aus jedem Bezirk genau eine Mannschaft teilnimmt. Aber jeder Bezirk kann erstmal nur einen Vertreter benennen.

Der TAS hat es aber inzwischen auch zusätzlich geändert, damit die Aussage auch in Abgrenzung zum NSV eindeutig ist:

6.3.1.3 Spielgemeinschaften und Gastmannschaften
Spielgemeinschaften zweier Vereine auch unterschiedlicher Bezirke sind zulässig. Spielgemeinschaften und Gastmannschaften sind nicht zur Qualifikation für übergeordnete Ebenen berechtigt und können nicht den Titel des Landesmeisters gewinnen.

Damit sollte für alle die Regel eindeutig sein.

Das eure SG nicht zugelassen wurde, liegt sicherlich daran, dass ihr auf NSV-Ebene spielen wolltet. Die Regelung des NSV gelten aber nicht automatisch auch auf NSJ-Ebene. Nur dort, wo wir keine eigenen Regelungen haben, gelten die Vorgaben der NSV-Turnierordnung. Da wir aber SGs ohne Einschränkungen zulassen, ist die NSV-TO an dieser Stelle nicht relevant.

Thomas Post

Moin Rene,

unsere SG wurde bei der LMM u14 2018 nicht zugelassen. Ein Funktionär des Schachbezirkes III hat damals mit Protest gedroht und wäre damit auch durchgekommen.

Die TO der NSJ ist hier (und nicht nur in diesem Punkt, wie SF Krensing mal richtigerweise bemerkte) höchst schwammig formuliert. D.h. gar nicht formuliert. Da steht einfach nur Spielgemeinschaft. Dort steht NICHT Spielgemeinschaften zweier Vereine auch aus unterschiedlichen Bezirken. Das ist eine reine Privatinterpretation ! Und deshalb gilt auch in diesem Falle, ob euch das gefällt oder nicht, die NSV-TO.

Sven Hagemann

Hallo Thomas,

wie Rene bereits in seinem Post über deinem geschrieben hat hat der TAS die Turnierordnung diesbezüglich mittlerweile bereits angepasst und zwar rechtzeitig VOR der LJMM.
Vielleicht sollte einer der NSJ-Offiziellen diese Änderungen nochmal offiziell in einem Extra-Beitrag kund tun (@Torsten oder Yannick).
Damit sollten dann hoffentlich sämtliche Diskussionen im Keim erstickt sein ?!
Übrigens frage ich mich warum Dich gerade besonders die SG stört, Gastmannschaften dürften dann nämlich eigentlich auch nicht zugelassen sein (siehe Gast Werder Bremen in der U12 und U14) ..
Eigentlich sollte es meiner Meinung nach nach den ganzen Pandemiepausen einfach nur in unserem Sinne sein alle spielwilligen Jugendlichen auch zum Spielen kommen zu lassen und uns nicht unbedingt mit Sachen aus der Vergangenheit aufzuhalten ..
Immerhin gibt es so viele andere, deutlich schlimmere Probleme derzeit auf der Welt ..

Etwas traurige und nachdenkliche Grüße sendet,
Sven Hagemann

Thomas Post

Hallo Sven,

auf emotionale Befindlichkeiten und diverse andere Dinge wie „deutlich schlimmere Probleme auf der Welt“ und „Eigentlich sollte es meiner Meinung nach nach den ganzen Pandemiepausen einfach nur in unserem Sinne sein alle spielwilligen Jugendlichen auch zum Spielen kommen zu lassen und uns nicht unbedingt mit Sachen aus der Vergangenheit aufzuhalten“ …u.s.w. gehe ich hier nicht explizit ein, sondern versuche auf der schachlich-sachlichen Ebene, die ich auch beeinflussen bzw. beurteilen kann, zu bleiben.

Wenn tatsächlich die TO rechtzeitig vor der LMM kurzfristig geändert worden ist, und der Begriff „Spielgemeinschaft“ klar von der TASS definiert worden ist, dann hätte wahrscheinlich nicht nur ich gerne mal vor dem Turnier den Text gelesen…..

Sven Hagemann

Hallo Thomas,

ist sie da ich als Bezirksjugendwart indirekt dabei beteiligt war.

Deswegen bat ich ja einen der NSJ-Offiziellen die aktuelle Version bzw. die Änderungen (vielleicht sogar in einem Extra-Post) kund zu tun ..

Ich hoffe deshalb dies wird aufgrund der aktuell (noch) unklaren Situation noch vor der LJMM nachgeholt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.