Halbzeit! Der LJEM-Dienstag im Überblick

5 aus 9 bzw. 6 aus 11 Runden sind gespielt und der Titelkampf spitzt sich immer mehr zu. Wie sich die Altersklassen U10 bis U20 geschlagen haben und wer sich bereits gestern einen Pokal sichern konnte erfahrt ihr hier!

In den Altersklassen U10 und U12 war am Dienstag wieder eine Doppelrunde angesagt. In der U10 nutzt Edward Bundan die beiden Runden, um seinen Vorsprung weiter auszubauen und seine 100% Serie zu halten. Einzig Alexander Rinke könnte ihm aktuell noch gefährlich werden, nachdem auch er – mit Ausnahme des Spiels gegen Edward – alle seine Partien gewinnen konnte, sogar gegen den Mitfavoriten Mattis Fels, der mit Iago Ernst Lüders Vega und Raphael Born das Verfolgerfeld der Spieler mit 4 Punkten bildet. Eine ähnliche Situation hat sich auch in der U12 eingespielt, jedoch hat Jonas Bangert zwischendurch einen halben Punkt ‚abgegeben‘ und führt daher mit 5.5 Punkten vor Sebastian Mündörfer (5) und Matthias Steven mit 4 Punkten. 

In den oberen Altersklassen wurde gestern lediglich eine Runde gespielt. Dabei konnte Jannik Kieselbach in der U14 einen ordentlichen Abstand zu seinen Kontrahenten aufbauen, da er mit 5/5 Punkten ganze 1.5 Zähler vor Tim Sauer, Hashem Alali und Tom Möller steht. Die beiden letztgenannten Spieler teilten sich in der letzten Runde die Punkte, während sich Tim gegen Linus Freise durchsetzen konnte. Auch Antal Mimkes konnte sich gestern in der U16 dem möglichen Titelgewinn um einen weiteren Schritt annähern, nachdem er gegen Bente Zöllner gewann. Er hat nun 4.5/5 Punkte und steht damit vor Leon Niemann (4) und Lars Drygala (4), die aktuell Platz 2 und 3 belegen. Bert Sieber kommt durch einen Sieg gegen Maik Maul immerhin auf 3.5 Punkte und steht dadurch auf Platz 4.

Ob Johannes von Mettenheim auf dem Weg zum Landesmeistertitel in der U18 noch aufgehalten werden kann ist zum jetzigen Zeitpunkt mehr als fraglich. Der Spieler, der eigentlich noch in der U14 antreten dürfte, ist nach seinem Sieg gegen Philip Reimer auch nach 5 Runden mit 5 Punkten unterwegs. Einzig Ole Reller ist ihm mit 4 Punkten noch dicht auf den Fersen, gefolgt von Robert Elsner und Sören Evering mit je 3.5 Punkten. 

Im Mädchenturnier zieht Venera Margaryan einsam ihre Kreise, denn auch sie hat noch keine Punkte abgegeben. Hinter ihr ist Emma Oellrich mit 4 Punkten, gefolgt von Elisa Haunhorst und Lea Sophie Anlauf (je 3.5). Der aktuelle Stand nach Einzelwertungen ist der Folgende: 

U12w: 1. Mathilda Schröpfer (Gesamttabellenplatz nach Runde 5: 6), 2. Isabel Sibbertsen (8), 3. Anna Müller (9), 4. Josephine Winter-Caisan (9)

U14w: 1. Venera Margaryan (1), 2. Emma Oellrich (2), 3. Lea-Sophie Anlauf (4)

U16w: 1. Elisa Haunhorst (3), 2. Liv Brinker (7), 3. Alina Kumas (5)

Das wichtigste Duell dieses Tages wurde vermutlich im Open ausgetragen, in dem sich Jan Helmer und Luca Uhlendorff gegenübersaßen, die beide bis dato noch alle Partien gewonnen haben. Letztlich machte Luca das Rennen und gewann die Partie. Er hat nun die entsprechend besten Chancen, das Turnier für sich zu entscheiden.  Rita Nizamova, Reanosh Rajendram sowie Philipp Schütz konnten ihre Partien ebenso gewinnen und stehen nun zusammen mit Jan auf den Plätzen 2-5 bei 4 Punkten im Turnier. 

Das Highlight des Rahmenprogramms war gestern das Finale des Niedersächsische Schachjugend Online-Pokals (NSJOP) der Gruppen A und B. Als Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft wurde dieser Pokal im letzten Jahr ins Leben gerufen und ging in diesem Jahr in die zweite Runde. Die Spielerinnen und Spieler trugen ihre Partien dabei online im Vornherein innerhalb der letzten Wochen in einer Art KO-System aus, ehe pro Gruppe zwei Finalisten blieben und nun in Rotenburg gegeneinander spielten. Im B-Turnier spielten Max Storm und Max Peter Schulze gegeneinander, im A-Turnier spielte Lars Drygala gegen Alexander Kanzow. Da Alexander leider nicht an der LJEM teilnehmen konnte, wurde die Partie der Gruppe A am Laptop und der Gruppe B „over the Board“ ausgetragen. Das sah dann so aus: 

Bis zu 30 Zuschauerinnen und Zuschauer haben den Weg in den Spielsaal gefunden, indem …
… Wir die Partien sogar online übertragen konnten!

In Gruppe B konnte Max Storm 2:0 gegen Max Peter Schulze gewinnen und wurde Pokalsieger 2022. In Gruppe A setzte sich Alexander Kanzow mit 2.5-0.5 durch. Gratulation an Max Storm und Alexander Kanzow für den Titel, jedoch auch an Max Peter Schulze und Lars Drygala, dass sie es so weit geschafft haben!

Darüber hinaus fand gestern das Schwimmen für die U10/U12 sowie ein Filmabend für die Älteren statt, am Morgen konnten interessierte Jugendliche zudem mit Patrick joggen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.