DLM 2021: Erfolgreicher Auftakt! 5-3 Erfolg gegen Sachsen-Anhalt

Nun heute morgen wurde die DLM eröffnet und unsere magischen „Neun“ mussten gegen Sachsen-Anhalt antreten. Vom Papier her waren wie an den Brettern 3,4 und 8 recht klar favorisiert, während wir am Spitzenbrett und an Brett 5 eher Außenseiter waren. Zudem gab es 3 Partien auf Augenhöhe. 

Nun als erstes mussten wir entscheiden wer zunächst aussetzt, die Wahl fiel schließlich auf Nico, so dass es mit der Aufstellung Jeremy, Jan, Torben, Sreyas, Rita, Tim, Bente und Emma in den Kampf ging.

Brett 8: 

Eine ganz starke Vorstellung von Emma! Auch wenn sie nominell klar überlegen war lief die Partie wie aus einem Guss mit starker Verwertung: Bauernschwäche geschaffen, Bauern belagert, Bauern gewonnen, mit Qualitätsgewinn gekrönt und konzentriert geblieben bis zum Ende! 1-0

Brett 5:

Rita unsere Trickserin ;). Direkt in der Eröffnung einfach mal 2 Bauern in die Stellung gesteckt mit großer Kompensation, Läuferpaar und Angriff. Nach ein paar Ungenauigkeiten und dem dritten! Bauernopfer sah es zunächst so aus als würde die weiße Stellung es aushalten können. Doch letzlich entschied ein ungenauer Verteidigungszug ihrer Gegnerin die Partie und Rita holten einen wichtigen „Big-Point“. 2-0

Brett 3:

Torben konnte noch nicht sein Potenzial abrufen und kam gegen seinen jungen Gegner nach frühem Damentausch in eine ruhige ausgeglichene Stellung. In der er kurze Zeit später zwar das Läuferpaar holte aber danachund Schwierigkeiten zu lösen hatte. Mit wenig werdenden  Material verlor er sogar einen Bauern und konnte schließlich froh sein über das Remisgesuch! 2,5-0,5

Brett 4:

Sreyas spielte gewohnt forsch nach vorne und opferte stark seinen f5-Bauern. um seinen e5-Bauern beweglich zu halten und so gefährliche Drohungen mit dem b2-Läufer, der Dame und dem Springer aufzubauen. Nachdem er auch noch seinen h-Bauern in den Angriff holte, gewann er taktisch eine Figur und hatte weiterhin druckvolles Spiel. Der Sieg war ihm dann nicht mehr zu nehmen.  3,5-0,5

Brett 2:

Jan spielte eine sehr solide Weißpartie wo er im frühen Mittelspiel einen Bauern gewann und sehr ordentlich stand. Er tauschte auch gekonnt einige Figuren und war im DTTL vs DTTS Endspiel mit immernoch existierenden Mehrbauern. Nun vereinfachte Jan weiter und womöglich war der L vs S Tausch nicht das beste … Denn das TT-Endspiel war wenn überhaupt sehr schwer gewonnen. Letztlich ließ er sich in Anbetracht der restlichen Stellungen frühzeitig auf ein Remis ein. 4-1

Brett 7:

Bente schaffte im Svesnikov früh den Durchbruch mit d5 und da ihr Gegner das Läuferpaar nicht wollte, war soweit alles in Ordnung. Ebenso nach Damentausch war Bente diejenige die am Drücker war und nach und nach Vorteile verbuchte ohne aber den „Ausmacher“ zu finden. So endete die Partie im TL-Endspiel wo sich Bente taktisch den Läufer gewann allerdings gegen mehrere (gefährliche) Bauern. So verlor sie leider die Figur zurück und landete im verlorenen T-Endspiel, schade der Anschluss. 4-2

Brett 1:

Unser deutscher Meister zeigte warum er deutscher Meister ist :). Jeremy holte sich nach der kurzen Abtastphase einen Bauern ab. Allerdings war dafür sein Damenflügel leicht unterentwickelt und der K war auch noch in der Mitte. So schaffte es sein Gegner starken Druck aufzubauen holte sich den Bauern zurück und Jeremy war etwas in die Enge gedrängt. Doch in der spannenden Zeitnotphase behielt Jeremy die bessere Übersicht und gewann D+B vs T+L und stand nach der Zeitkontrolle auf Gewinn. Den Vorteil ließ er sich nicht mehr nehmen und sicherte mit seinem Erfolg den Mannschaftssieg. 5-2

Brett 6:

Am längsten spielte Tim und er kämpfte wacker, dabei war seine Partie zunächst recht ruhig und lange ausgeglichen. Doch seine Gegnerin zeigte wie stark so ein Läufer werden kann im Gegensatz zu Tims Springer die keine Traumfelder einnehmen konnten. Tim verlor schließlich einen Bauern und stand weiter sehr passiv. Er schaffte es zwar noch sich ein wenig zu aktivieren und ins Turmendspiel abzuwickeln … Aber nach langem Ringen sollte es nicht reichen. Somit 5-3-Sieg!

In der nun laufenden zweiten Runde geht es aktuell gegen Baden. 

Übrigens in der ersten Runde nahm die SG Bremen / Niedersachsen den Mitfavoriten aus NRW ein 4-4 ab. Dort ist Enna als Niedersächsin vertreten und mit Jari, Lara und Finn auch drei ehemalige Niedersachsen, die allesamt voll punkteten … 

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.