DJEM 2021: Der Abschlussbericht

Nun gehört auch diese deutsche Meisterschaft der Vergangenheit an. Eine schöne und anstrengende Woche liegt hinter uns. Über die Goldmedaille von Jeremy haben wir bereits berichtet. Die anderen Kandidaten für einen Bühnenauftritt holten dagegen nicht die notwendigen Punkte. Aber auch wenn weitere Topplatzierungen ausfielen können sich viele Spieler über einen hohen DWZ-Zuwachs und ordentliche Platzierungen freuen.


Hier nun der komplette Bericht über die letzte Runde in leicht veränderten Reihenfolge:

u16:

Neben Jeremy konnte sich auch Jan noch Hoffnungen auf einen Bühnenauftritt machen. Jan probierte auch alles und knetete sein Turmendspiel mit 4 vs 4 Bauern bis zum erbrechen und wurde tatsächlich noch mit dem ganzen Punkt belohnt. Doch aufgrund der anderen Ergebnisse reichte selbst der Sieg nicht mehr um noch einen Platz gut zu machen aufgrund der schlechteren Feinwertung

u14w:

Anna spielte wieder einmal die längste Partie ihrer Altersklasse und hatte einige taktische Möglichkeiten die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Kurz vor Partieende probierte sie eine Opfer was allerdings wiederlegt werden konnte. Dennoch kann Anna als Achtplatzierte mit ihrer ersten u14-DEM zufrieden sein.

u12: 

Tim hatte auch noch Hoffnungen auf eine Top 5 Platzierung, er bekam den geopferten Minusbauer leider nicht vollends kompensiert und verlor sogar noch einen zweiten. Als er plötzlich im Mittelspiel etwas Gegenspiel kreierte gab es wieder leichte Hoffnung, am Ende sollte es nicht reichen. Statt Platz 5 rutschte er noch auf Rang 16 ab mit 5,5 Punkten. Alessandro blieb auch trotz seiner ärgerlichen Niederlage Zweitbester Niedersachse und holte mit 4,5 Punkten Rang 32. Jonas musste sich ebenso geschlagen geben, da sein Gegenüber ein starkes Qualitätsopfer brachte und das ganze Brett dominierte (4 Pkt; Platz 40). Sebastian konnte heute noch einen halben Zähler zusteuern und Jan-Hendrik noch eine Partie sicher gewinnen. Beide schließen ihre DEM mit 3 Punkten ab. 

u18:

Zu Torben können wir leider nicht viel schreiben außer das sein kampfloser Sieg (sein Gegner war leider erkrankt) die Titelfrage in der u18 beeinflusst hat, da die Buchholz dadurch leicht verändert berechnet wird, wie die DSJ auf Twitter mitgeteilt hat ;);). Lieber hätte er sich den Punkt selbstredend „ehrlich“ erspielt, dennoch soll der kampflose nicht über ein starkes Turnier hinwegtäuschen wo er mit Platz 8  und 5,5 Punkten sehr zufrieden sein kann! 

u14: 

Unser Quartett war zum Abschluss sehr erfolgreich und blieb dabei ungeschlagen. Johannes hat sich somit noch auf Rang 11 hochgeschoben mit 5,5 Zählern. Jannik holte mit einer kleinen Kombination ebenfalls noch einen Sieg und damit den vierten Punkt, Rang 35 und damit 3 Plätze vor Marvin der heute noch einen halben Punkt holte. Dennis holte ebenso noch einen halben Punkt und beendete das Turnier auf Platz 47.

u10w: 

Zunächst eine kleine Korrektur: In Runde 10 konnte Yana ihre Partie mit einem Grundreihenmatt erfolgreich gestalten und hatte da bereits die 4,5 Punkte auf dem Konto, die sie durch ihre Niederlage auch nicht mehr aufbessern konnte. Dennoch der dreistellige DWZ-Gewinn zeigt wie erfolgreich das Turnier für sie war. 

u10:

Obwohl Edward im Mittelspiel einen Bauern verlor baute er sich noch eine Dauerschach-Schaukel auf und hat insgesamt 6 Punkte geholt und Platz 19. Sayas verlor zum Abschluss seine Partie und blieb bei 5,5 Punkten und Platz 35. Dennoch dürfen sich auch die beiden nach einem tollen Turnier über einen dreistelligen DWZ-Zuwachs freuen. Moritz gewann dank seines aktiven Königs noch schön ein Bauernendspiel und holte sich durch den Sieg Rang 46 mit 4,5 Zählern. 

u12w:

Mit Katharina S. gab es einen weiteren kampflosen Sieg für Niedersachsen (Ebenso wegen Krankheit). Mit sensationellen 5 Punkten, einem sehr hohen Anstieg der Wertungszahl und Platz 16 kann sie mehr als zufrieden sein! Unglücklich gestartet und unglücklich geendet trifft wohl auf Katharina B. zu. Erneut gab es eine unglückliche Niederlage. 4 Punkte und Rang 26. 

u16w:

Sehr trickreich agiert zum Abschluss nochmal Bente die im ausgeglichenen TL Endspiel noch den vollen Punkt holte. Damit erzielt sie mit 4 Punkten genau ihren Setzlistenplatz 14. 

u18w: 

Mit einem frühen Bauernopfer gab es bei Rita wildes Chaos in dem sie sich besser zurechtfand und noch die 50%-Punktemarke holte. Wie Bente endete sie auch auf ihrem Startplatz 13. 

Ein besonderer Dank geht auch an unsere Delegationsleiterin Petra Gabrowski und den Trainern Dmitrij Kollars, Tobias Vöge, Friedmar Schirm und Fabian Stotyn, die vor Ort für das (schachliche) Wohl der Kinder und Jugendlichen gesorgt haben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.