DEM 2020 Teil 2: Chancenreich nach 3 Runden!

Heute fand die erste harte Doppelrunde statt. Doch in den Runden 2 und 3 sammelten unser Nachwuchstalente vor allem in der u12(w) fleißig Punkte. Morgen in der vierten Runde haben wir 4 (Spieler(in)) an den ersten beiden Brettern! Überragend ist Johannes, der als einziger Niedersachse alle 3 Spiele gewonnen hat.

Hier ein gesamter Überblick über die heutigen Ergebnisse:

u10w: 

Sehr schön anzusehen ist wieviel Spaß Mari und Yana bei ihrer ersten Meisterschaft haben. Beide verloren zwar erneut ihre Partien, zeigten aber auch durchaus schon gute Ansätze in Eröffnungen und Mittelspiel. Je länger die Partien allerdings dauerten, desto mehr merkte man beiden die Unerfahrenheit an. In Runde 4 gibt es eine neue Chance. Katharina verlor zunächst trotz interessanter Partieanlage und einigen Taktikoptionen ihre Schwarzpartie. Doch mit den weißen Steinen startete sie bereits aus der Eröffnung stark und holte sich einen Bauern. Danach organisierte sie sich einen starken Königsangriff und schlug somit eine nominell stärkere und steht mit 2 Punkten ausgezeichnet da! 

u10:

Jonas lautet doch der Senkrechtstarter, fast hätte der Braunschweiger noch die volle Punkteausbeute gehabt … Aber zunächst zur zweiten Runde: Dort stand er im Mittelspiel noch leicht schlechter, tauschte aber viele Figuren und hatte die Chance ins remisliche D-Endspiel zu gehen. Stattdessen tauschte er die Damen und das Bauernendspiel war „schwierig“, aber sein Gegner gab Jonas eine Chance die er nutzte und seinen zweiten Punkt holte. In der dritten Runde hatte er wieder einen starken Gegner, behauptete sich aber stark und sein Gegner verbrauchte viel Zeit. Zu viel Zeit. Leider wurde die Zeitübertretung nicht reklamiert, aber auch schachlich hatte er schöne aber schwierige Chancen zum gewinnen! Das Bauernendspiel war schon „Trainingsmaterial für 2-3 Stunden“, beide Spieler hatten ihre Chancen am Ende wurde es schachlich remis! 2,5 Punkte sind dennoch top! Einen schönen Sieg holte Alexander in Runde 2, zwar profitierte er dabei von einem groben Fehler, verwertete danach aber excellent. Auch in der zweiten Runde hatte er einen Mehrbauern und die Chance auf mehr Punkte. Doch sein Gegner trickste ihn noch aus und Alexander verlor noch. Quentin holte heute ebenfalls seinen ersten Sieg. Bis hin zum Turmendspiel eroberte sich der Lehrter 3 Mehrbauern und brachte den Vorteil sicher nach Hause. Am Nachmittag war die Partie lange ausgeglichen. Bis er die Dame gegen 2 Türme tauschte. Die Türme zeigten sich als die besseren Figuren und setzen Quentin leider matt. Sebastian holte ebenfalls heute endlich seinen ersten verdienten Punkt. Nachdem er Runde 2 verlor, erneut recht unglücklich, holte er in der dritten Runde seinen ersten verdienten Sieg. Er verdoppelte stark seine Türme auf der zweiten Reihe und gab seinem Gegner keine Chance mehr. 

u12w:

Dort ist weiterhin Anna im Verfolgerfeld zu finden. Trotz einer schlechten Stellung im Mittelspiel konnte sich die Nordhornerin nach einem Fehler befreien, hatte einen Monster-Springer und gewann das Endspiel. In der dritten Runde hatte sie sich gegenteilig einen Vorteil aus der Eröffnung erarbeitet und holte sich sogar einen Bauern. Doch bei der Verwertung im Endspiel verrechnete sie sich leider und verlor den Bauern zurück und gab die Partie am Ende zu Recht Remis. Mit 2,5 Punkten geht es in Runde 4 gegen Alissa Wartenberg (Hamburg), die noch die volle Punktzahl hat. Katharina erwischte einen sehr guten Tag! Zunächst musste sie sich zwar einigen gefährlichen Angriffsbemühungen ihrer Gegnerin erwehren. Doch als sie das gröbste überstanden hatte, holte Katharina sich einen Bauern ab und brachte ihn mit ins Endspiel und holte ihren ersten Sieg. Den zweiten Sieg erreichte sie im folgenden durch ihren starken Fianchetto-Läufer gegen den gegnerischen König gerichtet. Trotz einiger gegnerischer Drohungen verteidigte sie sich umsichtig und brachte ihren Angriff durch. Venera holte auch ihren ersten Sieg. Allerdings erst in Runde 3, dort aber sehr zügig durch einen schönen Eröffnungstrick eine Figur und folgend die Partie gewann. Zuvor hatte sie in ihrer schwarzpartie keine realistischen Chancen auf einen Sieg. 

u12:

Hier gewinnen unsere Leute „fast“ nach Belieben :), der Lohn für Johannes, Sreyas und Tim ist wie oben erwähnt ein Platz an den ersten beiden Brettern. Nach seinem holprigen Start ist Sreyas nun in der Spur. Er ließ beiden Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance und sammelte verdient 2 Punkte ein. Selbiges gelang auch Tim ,seinem Gegner in Runde 4. In Runde 2 spielte Tim eine sehr zweischneidige Partie und Angriff von beiden Spielern. Aber der Angriff von Tim setzte sich schließlich durch. Bereits frühzeitig gewann er in Runde 3 eine Qualität und verwertete sehr sicher. Vor Sreyas und Tim steht aber weiterhin Johannes. Der dritte Niedersachse der heute beide Spiele gewann. In seiner Schwarzpartie schlug er sich gegen katalanisch sehr stark, behauptete zunächst auch einen Mehrbauern, den er später noch mit SL vs T vergoldete. In der dritten Runde holte sich Johannes mit einem schönem Scheinopfer Vorteil und riss dabei die Königsstellung seines Gegners aus und holte aus dem Angriff den sicheren Sieg. Alessandro kam nach seinem schönen Auftakt zunächst gegen Sreyas unter die Räder und musste daraufhin auch dem Setzlistendritten zum Sieg gratulieren. Jan-Hendrik holte ebenso seinen ersten Punkt. In seinem „Drachen“ verlor er zwar zunächst die Qualle kämpfte sich aber mit großer Aktivität zurück und holte sich den Rückstand mit Zinsen wieder. Im Endspiel blieb er dann cool und holte sich den Sieg. Leider war in der dritten Runde chancenlos und wurde schnell mattgesetzt. 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.