Aktuelle Informationen zum Planungsstand der LJEM 2021

Liebe Schachfreunde, 

wie ihr alle wisst, mussten wir die LJEM 2021 in den Osterferien aufgrund der Corona-Pandemie absagen. Angesichts der sinkenden Fallzahlen und der steigenden Impfquote sind wir jedoch optimistisch, dass wir die LJEM als Vor-Ort-Event in Rotenburg (Wümme) in den Sommerferien nachholen können und dürfen. Ihr könnt euch dazu den Termin 16. bis 22. August vormerken. 

Alle Einzelheiten werden wir in Kürze erarbeiten und in Form einer Ausschreibung veröffentlichen. Natürlich beobachten wir weiterhin die aktuelle Lage sowie die behördlichen Vorgaben. Sobald sich Änderungen in der Planung ergeben sollten, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Update 25.05: Aufgrund einiger Nachfragen, folgt eine wichtige Information. Die LJEM wird offen ausgetragen und dient nicht (!) zur Qualifikation zur DJEM 2021 (22.08-30.08.2021). Die Qualifikationsplätze werden, wie im vergangenen Jahr auch, durch den JASS vergeben. 

Weiterhin werden wir in diesem Jahr kein LJEM-Open ausschreiben. 

Bleibt alle gesund!

Thomas Post

Genau das habe ich befürchtet: Natürlich lechzen alle nach Offline-Turnieren, aber jetzt reiht sich eine Turnieransage nach dem anderen. Erst die LEM vom 16.08.-22.08. und danach die DEM vom 22.8.-30.08. und evtl. direkt im Anschluss die NDVM, gefolgt von der LMM, achja und die Bundesligaqualli ist ja auch noch nicht gespielt…..
Gebt den ehrenamtlich tätigen Funktionären und den Vereinen Luft zum Atmen !

Niklas Mörke (Bezirk 3)

Begrüße ausdrücklich die Ausrichtung der LJEM! Danke NSJ, es ist nicht einfach zu diesen Zeiten eine Veranstaltung in Präsenz zu planen…
Viele Vereine und insbesondere Jugendliche freuen sich schon sehr auf das Turnier, insbesondere die, die sich bei der BJEM dafür qualifiziert haben, macht ihr damit eine Freude😎 Auch mir als Funktionär übrigens 😁

Thomas Post

Sowas kann man natürlich sehr leicht schreiben, wenn man nur wenige Kinder zu betreuen hat und der Organisationsaufwand sich ansonsten in Grenzen hält, weil man weder an der NDVM, noch an der DEM, noch an der DVM oder anderen Jugenturnieren teilnimmt und sich selbst zudem in einem Alter befindet, in dem das Corona-Virus i.d.R. keinen Schaden anrichtet.

MIr geht es um 2 wichtige Dinge:
a) es muss jetzt viel miteinander geredet werden, so dass es nicht, wie bereits geschehen, (LEM-DEM) zu Terminüberschneidungen kommt, denn dann spielen die Jugendlichen insgesamt weniger Schach und nicht mehr. Die DSJ-Funktionäre müssen mit der NSJ reden und diese wiederum mit den Vereinen. Diese Kommunikationstränge scheinen mir manchmal zu fehlen.
b) es sollte den Vereinen ein wenig Zeit zum Sammeln gegeben werden. Viele Vereine haben Spieler verloren, oder Funktionäre, oder haben gar kein Spiellokal mehr, oder oder oder . Ich bin deshalb für den gegenteiligen Weg: Erst nach der Normalisierung des Vereinslebens, die Turniere in den oberen Ebenen wieder aufzunehmen. Zur Zeit wird es aber genau umgekehrt gemacht….

Torsten Bührmann

Hallo Thomas,
hallo Schachfreunde,

wir haben uns ganz bewusst entschieden, dass wir eine LJEM ausrichten möchten. Nach etwa 1,5 Jahren Abstinenz wollen wir gerne ein Angebot an die Jugendlichen in Niedersachsen machen, damit sie ans Brett zurückkehren können. Der Breitensportaspekt steht für uns dabei im Fokus, weil wir durch die zeitliche Nähe zur DJEM damit rechnen müssen, dass der ein oder andere Spitzenspieler dann auf die LJEM verzichten wird. Doch nicht jeder hat die Gelegenheit, bei einer DJEM, NDVM oder DVM teilzunehmen. Diese Spieler sind gerade die Zielgruppe der diesjährigen LJEM.

Ein weiterer Aspekt bei der Terminfindung sind einerseits die Ferien, da ein Termin außerhalb der Ferien für uns keine Option war. Die Herbstferien hingegen sind bereits für die Bezirksmeisterschaften verplant. Andererseits sind wir auch auf die Verfügbarkeiten der Jugendherberge angewiesen. Hier haben sehr viele Gruppen entsprechende Kontingente reserviert, sodass wir bei der Terminauswahl eingeschränkt waren.

Ich persönlich bin sehr glücklich, dass wir (hoffentlich) eine LJEM überhaupt austragen können. Auch wenn die Rahmenbedingungen nicht zu 100% so sind, wie man sie sich wünschen würde, können wir damit hoffentlich ganz vielen Kindern und Jugendlichen die Rückkehr ans Brett ermöglichen.

Viele Grüße,
Torsten

Martina

Ich finde es klasse, dass ihr das auf die Beine stellt. So haben auch die Kinder/Jugendlichen, die noch im Aufbau sind, die Gelegenheit mal wieder ein schönes Turnier zu spielen. DANKE. Bleibt nur zu hoffen, dass es auch wirklich stattfinden kann.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.