DLM 2021: Ärgerliche 3-5 Niederlage gegen Sachsen :(

Es sollte nicht sein. Trotz mehrerer Chancen verloren wir die 4.Runde mit 3 zu 5. Heute Nachmittag geht es direkt weiter, der Gegner steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Lest hier de Bericht über die einzelnen Bretter:

Brett 8:

Emma bleibt unsere Miss 100%! Erneut baute sie sich sehr ordentlich auf und kannte die Eröffnung besser als ihre Gegnerin. Sie öffnete dann stark die Stellung als der gegnerische König noch in der Mitte stand und gewann kurz darauf einen Bauern und eine Qualität. Sie tauschte weitere Figuren und strickte ein Mattnetz mit DTL. Erneut eine saubere Vorstellung. 1-0

Brett 6:

Bei Tim lief die erste Phase noch ganz ok, machte aber kurz vor Beendigung der Eröffnung einen kleinen Fehler der ihm eine schwer zu spielende Stellung brachte. Kurz darauf musste er mit dem König in der Mitte noch die Dame geben und stand entsprechend auf Verlust, den er auch nicht mehr abwenden konnte. 1-1

Brett 2:

Eine sehr gute Vorbereitung mit Bauernopfer brachte einmal mehr Jeremy auf das Brett. Er stand danach sehr gut und hatte dann unter Zurückgewinn des Bauern sogar einen gefährlichen Bauern auf e7, als sich dieser gegen den schwarzen Zentrumsbauern tauschte wirkte die Stellung recht remislich. Doch leider lief Jeremy durch ein Abzugsangriff noch in ein Mattmotiv rein. 1-2

Brett 5:

Ritas Partie wurde auf Königsangriff angelegt und sie pushte ihre f,g und h-Bauern gegen den weißen Monarchen und ihre Gegnerin kreierte Aktivität am Damenflügel. Zunächst sah auch alles ok aus bis sie sich in einem falschen Plan verzettelte und ihre Gegnerin in ihre Stellung eindrang. Der Gegenangriff war nicht mehr zu verteidigen und sie musste sich geschlagen geben. 1-3

Brett 3: 

Torben kam bereits mit Nachteil aus der Eröffnung heraus und versuchte mit einem Bauern Gegenspiel zu bekommen. Er opferte sogar noch einen zweiten, dafür öffneten sich zumindest die Linie vor dem gegnerischen König. Auch wenn der Angriff nicht komplett durchschlug, schaffte er es alle Figuren zu tauschen (außer einen Läufer) und sogar einen Bauern zurückzubekommen. Da die Läufer sich auf ungleiche Feldern bewegten wurde es letztendlich Remis. 1,5-3,5

Brett 4:

Sreyas wählte einmal mehr eine spannende Eröffnung aus und konnte auch nicht auf das Bauerngambit verzichten, hatte dafür starke Kompensation und viele taktische Chancen mit dem in der Mitte festgehaltenen Königs seines Gegenübers. Er holte sich taktisch den Bauern zurück und war im Schwerfigurenendspiel etwas im Vorteil. Doch der Vorteil war zu gering um den vollen Punkt zu holen und so wurde auch hier Remis vereinbart. 2-4

Brett 7:

Bente brachte den Löwenthal-Sizilianer aufs Brett und hatte nach Damentausch durchaus angenehmes Spiel. Allerdings war sie auch schnell im TTL-Endspiel angelangt und gewann dabei durch einen Läuferspieß die Qualle. Da ihr Gegner aber noch einen gefährllichen Freibauern hatte, war die Verwertung nicht ganz so leicht. Aber Bente spielte einfach aktive Ideen und holte damit den Anschlusspunkt. 3-4

Brett 1:

Somit war wieder Nicos Partie die entscheidende ob wir zumindest einen Mannschaftspunkt bekommen sollten. Zunächst stand er mit den schwarzen Steinen auch sehr sehr angenehm, hatte Raumvorteil und gefühlt die Trümpfe in seiner Hand. Sein Gegner opferte dann auch die Qualität um Gegenspiel zu erhalten. Und tatsächlich kam es so, dass Nico den Gegenangriff nicht parieren konnte und wir unsere zweite Teamniederlage quittieren mussten. 3-5

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.