Sorgenfrei in der Jugendbundesliga

Die drei niedersächsichen Mannschaften in der Jugendbundesliga Nord Staffel West, Post SV Uelzen, Hagener SV und der SK Lehrte, können relativ sorgenfrei in das mit zwei Spieltagen terminierte Abschlusswochenende am 09. und 10. Juni gehen.

Am heutigen 7. Spieltag gewann der Post SV Uelzen mit 4,5 zu 1,5 gegen Weiße Dame Hamburg. Im Niedersachsenderby trennten sich der Hagener SV und der SK Lehrte 3 zu 3 Unentschieden. Der Post SV Uelzen hat sich somit den Klassenerhalt schon gesichert und kann sogar noch von einem der beiden Qualifikationsplätzen zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U20 in Osnabrück träumen. Als Ausrichter wird der Hagener SV in Osnabrück auf jeden Fall dabei sein – mit drei Punkten und einem Spiel weniger Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz kann die nächste Saison in der Jugendbundesliga ebenfalls schon geplant werden.
Einzig der SK Lehrte muss sich noch ein wenig um den Klassenerhalt sorgen. Zwar sind zwei Punkte und 9,5 Brettpunkte ein angenehmes Polster, aber am letzten Spieltag kommt es noch zum direkten Duell gegen die Spieler der Weißen Dame Hamburg – daher am Besten gegen die ebenfalls sehr abstiegsbedrohten Segeberger nochmals punkten, um sich am letzten Spieltag keine Sorgen mehr machen zu müssen.

7. Spieltag und aktuelle Tabelle der JBLN

Folgende Taktikaufgabe aus dem Wettkampf Hagener SV – SK Lehrte soll dem Leser nicht vorenthalten bleiben.

Weiß am Zug gewinnt

Im Nachgang erreichte uns auch noch eine interessante Stellung aus dem Wettkampf Post SV Uelzen – Weiße Dame HH. Wie wurde der letzte weiße Zug 46. Kf3-g4 gewinnbringend bestraft?

Schwarz am Zug gewinnt

Lösung:

Aufgabe 1:
Der Lösungszug ist nicht schwer zu finden, wenn man weiß, dass taktisch etwas geht. Nach 11. Dd4! gewinnt Weiß in allen Varianten, da Schwarz keine Möglichkeit mehr hat die Partie überhaupt fortzusetzen. Selbst nach 11. … Dc6 12. Txa7 Txa7 13. Dxa7 Sd7 14. Sd4 Da6 15. Sxb5 gewinnt Weiß wie in all den anderen Varianten eine ganze Figur.
Diesen meiner Meinung nach sehr antiintuitiven Zug, u. A. auch da der letzte weiße Zug 10. Dd1-d2 war, in einer praktischen Partie ohne dem Wissen der Existenz eines direkten Gewinnes zu finden verdient großen Respekt.
(Nico Stelmaszyk (SK Lehrte) – Andreas Hoppe (Hagener SV) JBLN 2018)

Aufgabe 2:
Weiß kann nach 46. … Lxe3 47. fxe3 Sd1! den e3 Bauern nicht mehr decken, da z. B. auf 48. Sg2 Kg6 das durch Sf2 drohende Matt nur noch unter Hergabe einer Figur abgewendet werden kann.
(Adrian Schoeneshoefer (Weiße Dame HH) – Torben Knüdel (Post SV Uelzen) JBLN 2018)

Nico Stelmaszyk (6,5 aus 7) und Torben Knüdel (5,5 aus 6) sind im Übrigen auch die beiden Niedersächsischen Top-Scorer der Jugendbundesliga Nord. Vielen Dank für die schönen Partiefragmente.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.