Kandidatenturnier 2018: Liveübertragung in Braunschweig

Liebe Schachfreunde,

auf Initiative des Deutschen Schachbundes wird es an 50 Standorten in Deutschland öffentliche kommentierte Live-Übertragungen der Begegnungen des Kandidatenturniers in Berlin geben. Die erste Runde beginnt bereits an diesem Sonnabend, den 10.3.2018. Aus Niedersachsen war die Bewerbung der Braunschweiger Schachfreunde v.1929 e.V. erfolgreich. In der Schachschule, Gifhorner Str. 133, 38112 Braunschweig-Rühme (direkt am Autobahnkreuz BS-Nord und mit direkter Stadtbahnanbindung vom Hauptbahnhof) finden folgende Übertragungen jeweils ab 15 Uhr statt:

  • Sonnabend, 10.3.2018 (1. Runde)
  • Mittwoch 14.3.2018
  • Montag 19.3.2018
  • Donnerstag 22.3.2018
  • Dienstag 27.3.2018 (Finale)

Der Eintritt ist frei, es empfiehlt sich eine Voranmeldung unter kandidaten18@schach-schule.de an Finn Helmold.

Ausschreibungen diverser Turniere

Regelmäßig erhalten wir Ausschreibungen zu Turnieren. Zwei davon möchten wir nun gerne auf der Homepage veröffentlichen.

Die Schachjugend Berlin richtet zusammen mit den Sfr. Berlin parallel zur zentralen Endrunde der Schachbundesliga ein zweitägiges Schachturnier für Jugendliche der Altersklasse U25 aus.
Ausschreibung Jugendschnellschachturnier
Jugendkomplettangebot

Ebenfalls parallel zu einem Wochenende der Schachbundesliga richtet der Hamburger Schachklub ein Schnellschachturnier für vereinsübergreifende 3er-Mannschaften aus.
Ausschreibung 1. HSK Dulsberg-Cup

Infos zum Schulschachpatent 2018

Liebe Schachfreunde,

vom 16.-17. April findet das Seminar Schulschachpatent 2018 mit Referent Patrick Wiebe in Lingen statt.
Es richtet sich an interessierte Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen, die Schach an Schulen
unterrichten wollen oder es bereits tun.
Das Schulschachpatent hat zum Ziel, Lehrkräfte auf die Arbeit mit Schach an Schulen vorzubereiten und dafür zu sensibilisieren.

Den Flyer mit Informationen und Ablaufplan findet ihr hier.
Anmelden könnt ihr euch auf der Homepage des LWH.

Der Anmeldeschluss ist am 23.03.2018!

Nachrichten von DSJ und DSB

„Hannah – Ein stilles Spiel“

Während der DJEM 2017 ist vielen Teilnehmern sicherlich das Kamerateam aufgefallen, das an zwei Tagen im Turniersaal einen Film gedreht hat. Verfilmt wurde eine Dokumentation über die aus NRW stammende U10w Teilnehmerin Hannah Ramien.

Zufälligerweise fand an einem der Drehtage auch ihre Partie gegen die Niedersächsin Andreea-Alexandra Roncea statt. Wir werden also sicherlich Andreea und evtl. noch viele andere Niedersachsen im Fernsehen beobachten können.

Am Sonntag läuft der gedrehte Film „Hannah – Ein stilles Spiel“ um 8:35 Uhr auf dem Kika-Kanal.

Nachtrag: Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich noch in der Mediathek ansehen.

TASI 2018

Auch dieses Jahr wird es wieder einen Lehrgang zur Talentsichtung (TASI) der Landesverbände in Zusammenarbeit von DSB und DSJ geben.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kaderspieler des DSB und der Landesverbände der Jahrgänge 2005 bis 2010. Noch Möglichkeit sollten die Spielerinnen und Spieler bereits an Deutschen Meisterschaften teilgenommen oder Erfahrungen auf überregionalen Turnieren gesammelt haben.
Ein Niedersachse wird auf jeden Fall am Arendsee (Sachsen-Anhalt) dabei sein. FM Bernd Laubsch wird, wie in den vergangenen Jahren, zu dem von Bundesnachwuchstrainer IM Bernd Vökler angeführten Trainer-Team gehören.
Weitere Informationen sind in der Ausschreibung auf der Seite des DSB zu finden.

NSJ Jugend trainiert mit GM Artur Jussupow

An diesem Wochenende organisierte die Niedersächsische Schachjugend in Kooperation mit Gert Rabeler und dem SC Turm Lüneburg ein Top-Training mit GM Artur Jussupow.
Artur Jussupow (ehemalige Nummer drei der Welt) ist neben seinen schachlichen Erfolgen u.a. erreichte er dreimal das Halbfinale eines Kandidatenturnieres auch als Buchautor und Trainer weltweilt anerkannt.

Während am Samstag noch in einer größeren Gruppe das Thema Variantenberechnung bearbeitet wurde, ging es am Sonntag in einer NSJ-internen Veranstaltung um das Thema der Initiative. Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Methodik und den Inhalten die Artur Jussupow während der zwei Tage präsentierte.

Zwei Teilnehmerzitate:

Das könnte jeden Tag so sein. Hartes Schachtraining, jede Menge Spaß und keine Schule.

Das Training war super anstrengend, mein Kopf raucht und mein Herz pocht. War aber klasse mit den Anderen.

Die Niedersächsische Schachjugend möchte sich bei Gert Rabeler für die Organisation, bei Jens Kahlenberg für die Betreuung und bei Artur Jussupow für das Training sehr herzlich bedanken.

P. S.
Der SC Turm Lüneburg hat nun auch einen Bericht inklusive vieler Bilder auf seiner Seite veröffentlicht.