Norddeutsche Vereinsmeisterschaften 2017

Vom 7.9. bis zum 10.9. fanden in Magdeburg und Greifswald die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften in den Altersklassen U12, U14 und U16 statt. Neben dem Wettkampf um den Titel des Norddeutschen Meisters ging es auch um die Qualifikationsplätze zur Deutschen Vereinsmeisterschaft.
In der U12 nahmen mit dem SC Turm Lüneburg, dem Stader SV und dem SK Lehrte drei Mannschaften aus Niedersachsen teil. Die Mannschaft des SC Turm Lüneburg um Spitzenspieler Jeremy Hommer erreichte dabei das beste Ergebnis und konnte sich mit dem 5. Platz für die Deutsche Vereinsmeisterschaft qualifizieren.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung des U8(!) Spielers Finn Helms, der am vierten Brett sechs Punkte aus sieben Spielen holte und dabei keine Partie verlor. Komplettiert wird das Team durch Paul Wusterack (Brett 2) und Emilia Bildat (Brett 3).

Der SK Lehrte war laut Startrangliste an Position 12 gesetzt und verbesserte sich mit 8 zu 6 Punkten um vier Plätze auf den 8. Platz.

Der Stader SV mit Bente Zöllner am Spitzenbrett erreichte bei 17 teilnehmenden Mannschaften den 13. Platz. Bemerkenswert, dass von den 28 Einzelpartien keine einzige Remis ausgegangen ist.

In der U14, die ebenfalls in Magdeburg stattfand, starteten sogar vier Mannschaften aus Niedersachsen. Nach dem Rückzug von Doppelbauer Kiel erhielt der Hagener SV den frei gewordenen Startplatz. Zusätzlich zum Hagener SV nahmen die drei NSJ Qualifikanten KSV Rochade Göttingen, SC Aurich und Schachzentrum Bemerode an dem Turnier teil.

Der KSV Rochade Göttingen, der sich 2016 für die Deutsche Vereinsmeisterschaft U14 qualifizieren konnte, verpasste mit dem 7. Platz die Wiederholung der Qualifikation denkbar knapp. Dabei hatten sie das Pech, dass sie in der letzten Runde zum starken Team von SV Empor Berlin hochgelost wurden. Durch Siege von Alexander Kanzow und Rita Nizamova gegen nominell deutlich stärkere Gegner wurde zwar ein mehr als achtbares 2 zu 2 Unentschieden erzielt, am Ende fehlte aber ein Mannschaftspunkt zur Qualifikation.

Der Hagener SV hatte vor der letzten Runde ebenfalls noch eine Chance zur Qualifikation. Nach einer Abschlussniederlage wurde es schlussendlich der 10. Platz. Am vierten Brett glänzte dabei Paul Schmidt mit sehr starken 6,5 zu 0,5 Punkten.

Auf dem 11. Platz und somit einen Platz hinter dem Hagener SV kam das Schachzentrum Bremerode ins Ziel. Dabei verbesserte sich die Mannschaft aus Hannover gegenüber der Startrangliste um insgesamt drei Plätze.

Der SC Aurich erreichte den 14. Platz ist aber als Ausrichter für die Deutsche Vereinsmeisterschaft bereits vorqualifiziert. Der SC Aurich und der Hagener SV sind leider schon vor der Siegerehrung abgereist, sodass es von diesen beiden Mannschaften kein Foto für diesen Beitrag gibt.

In der U16 die im Mecklenburg Vorpommerischen Greifswald stattfand starteten mit dem Post SV Uelzen, dem Stader SV, dem SK Lehrte und dem Peiner SV ebenfalls vier Mannschaften.

Dabei qualifizierte sich das von Bernd Laubsch betreute Team aus Uelzen mit einem starken 3. Platz für die Deutsche Vereinsmeisterschaft in Walldorf. Die Mannschaft bestehend aus Jacob von Estorff (Brett 1), CM-Anwärter Torben Knüdel (Brett 2), Imamali Askerov (Brett 3) und Jannik Rothenberg (Brett 4) erzielte 11 zu 3 Punkte und musste sich nur dem späteren Sieger, dem Hamburger SK, geschlagen geben.

An Position 8 der Startrangliste gesetzt, konnte der SK Lehrte die letzte Runde mit 3,5 zu 0,5 deutlich gewinnen, sodass das Team um den am Spitzenbrett ungeschlagenen Nico Stelmaszyk aufgrund der besten Zweitwertung einen starken 5. Platz erreichte. Komplettiert wird die Mannschaft durch Thore Meiwes (Brett 2), Philip Reimer (Brett 3) und Johannes Schieble (Brett 4).

Der Stader SV erreichte den 8. Platz und der Peiner SV verbesserte sich gegenüber der Startrangliste um vier Plätze auf den 12. Platz (bei 18 teilnehmenden Mannschaften).

Edit:
In einer früheren Version hieß es, dass sich der SK Lehrte mit dem 5. Platz in der U16 ebenfalls für die Deutsche Vereinsmeisterschaft qualifiziert habe. Leider gibt es in der U16 zur Zeit jedoch nur vier Qualifikationsplätze – Siehe hier.
Vielen Dank an Jan Salzmann für den Hinweis und an Lukas Hoffmann für das Foto aus Greifswald.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.