DVM: SZ Bemerode wird Deutscher Meister U10, SV Lingen Vizemeister U20w!

Und jährlich grüßt das Murmeltier, denn auch dieses Jahr fanden die Deutschen Vereinsmeisterschaften zwischen Weihnachten und Silvester in den Altersklassen U10 – U20(w) in den unterschiedlichsten (nördlichen) Ecken Deutschlands statt. Für einen schnellen und allumfassenden Überblick könnt ihr euch hier umschauen oder lest unten ein Zusammenfassung aller niedersächsischen Teams:

U10: In der (noch) offenen Altersklasse U10 waren wir gleich mit vier Teams vertreten, unter anderem mit dem SZ Bemerode, das als Favorit ins Rennen ging und seiner Rolle bis zum Schluss gerecht wurde. Bis zur siebenten Runde blieb es ohne Punkteabgabe, nur gegen den Hamburger SK mussten sich die Hannoveraner im letzten Spiel geschlagen geben. Doch dies war nur ein kleiner Wermutstropfen, denn selbst nach der Niederlage blieb das Schachzentrum auf dem Spitzenplatz. Wir gratulieren den Spielern Johannes von Mettenheim, Tim Sauer, Jonas Elgeti, Tobias Strübel und Paul Schmidt sowie dem Betreuer- und Trainerteam ganz herzlich zur Meisterschaft und einer starken Teamleistung!
Der SC Turm Lüneburg machte einige Plätze gut und landete am Ende auf dem 15. Rang. Der SK Lehrte beendete das Turnier auf dem 39. Platz, der Peiner SV wurde 51.
Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

U12: Wie schon die jüngste Altersklasse U10, so fand auch die U12-Meisterschaft in Magdeburg statt. Aus Niedersachsen spielte auch hier wieder der SC Turm Lüneburg mit. Nach einem starken Start mussten sich die Lüneburger leider gegen Dresen-Leuben geschlagen geben und konnten sich nur langsam von dieser Niederlage erholen. Mit 9 MP und 15 BP landete das Team am Ende auf dem 6.Platz.
Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

U14w: In Neumünster traten aus Niedersachsen die Mädels vom SC Papenburg an. Das Team war auf Rang 5 und mit zwei Siegen ins Turnier gestartet. In Runde 3 erkämpften die Mädchen ein starkes 2-2 gegen den Favoriten aus Halle und bezwangen daraufhin auch noch das an drei gesetzte Team aus Leipzig. Nur gegen die SG Blau-Weiß Stadtilm und die SF Sasbach mussten sich die Papenburger geschlagen geben. Am Ende wurde die tolle Leistung mit dem 4.Platz belohnt!
Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

U16: Diese DVM wurde in unserem schönen Bundesland, genauer in Aurich, ausgetragen. Die Auricher selbst traten selbstverständlich auch an und konnten in den letzten drei Runden vier MP sammeln. Sie beendeten das stark besetzte Turnier auf dem 19. Platz. Mit dem SK Lehrte und dem Post SV Uelzen hatte Niedersachsen aber noch zwei weitere Mannschaften im Ring.
Die Lehrter konnten sich schnell von der 0-4 Niederlage in Runde 2 erholen und hatten am Ende sogar Chancen auf einen Treppchenplatz. Allerdings war der Gegner in der letzten Runde ausgerechnet der Favorit und spätere Meister aus Hamburg, dem sie 1-3 unterlagen. Am Ende wurde es Platz 7 und somit eine leichte Verbesserung zum Setzlistenplatz.
Nach einem starken 4-0 Auftakt folgten für Uelzen zwei Unentschieden und eine Niederlage. Ein Sieg gegen Hohentübingen brachte den Post SV dann wieder auf Kurs. Am Ende hatten die Uelzener 7 MP und 15 BP gesammelt und landeten auf Platz 10.
Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

U20w: Und auch die nächsten beiden Altersklassen wurden in Niedersachsen ausgetragen. Der Hagener SV richtete die U20 und U20w in Osnabrück aus und dort trat in der weiblichen Altersklasse aus Niedersachsen der SV Lingen an. Die Mädels starteten mit zwei Siegen und die beiden darauffolgenden Niederlagen gegen Stuttgart-Wolfbusch und TuRa Harksheide konnten sie gut verkraften. Denn in den Runde 5-7 gewannen stets die Lingenerinnen (auch gegen höher gesetzte Teams) und sicherten sich am Ende verdient den 2.Platz! Wir gratulieren Jovana Miljkovic, Madita Mönster, Hannah Möller und Leonie Schäfer sowie den Trainern und Betreuern zum Vizemeistertitel! Sehr schön!
Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

U20: Last but not least – die Königsklasse. In der U20 wurde Niedersachsen vom Hagener SV vertreten. Nach ihrem 5-1 Auftaktsieg trafen die Jungs aus Hagen auf den späteren Meister, SG Porz. Leider verloren sie dieses Spiel, konnten aber danach wieder an die alte Stärke anknüpfen und in den nächsten drei Runden 5 MP erkämpfen. Auf der Zielgeraden gerieten die Hagener jedoch nochmal ins Stolpern und landeten am Ende auf Platz 8.
Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

Wir danken allen Ausrichtern für die Austragung der Meisterschaften! Und einen Termin können wir uns jetzt schon merken: Nächstes Jahr zwischen Weihnachten und Silvester ist wieder DVM-Zeit…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.