Deutsche Ländermeisterschaft Tag 2

Nach dem 4,5 zu 3,5 Erfolg gegen Schleswig-Holstein am Morgen gab es am Nachmittag die zu erwartende aber vielleicht zu hohe 2 zu 6 Niederlage gegen den Setzlistenersten Baden 1.

Gegen Schleswig-Holstein lagen wir im DWZ-Ranking an den vorderen vier Bretter leicht im Nachteil und an den hinteren vier Brettern leicht vorne. Jan Pubantz, Jeremy Hommer, Madita Mönster und Lena Reichelt gewannen auch erwartungsgemäß die vier hinteren Bretter, während Schleswig-Holstein an Brettern 1, 3 und 4 zurückschlagen konnte.

„Ich glaube allgemein nicht sehr an Festungen im Schach.“
Schachweltmeister Magnus Carlsen

Nachdem FM Tobias Vöge seine Dame gegen Turm und Läufer geben musste war eine Festung seine letzte Hoffnung. Nach dem Abtausch einer Vielzahl von Bauern gelang es ihm im 54. Zug folgende Stellung aufzubauen.

Parvanyan – Vöge DLM 2017 (Weiß am Zug)

Ob es sich hier wirklich um eine Festung handelt oder Weiß doch noch die Möglichkeit hat zu gewinnen möchte ich nun nicht beurteilen. Zumindest hielt das Konstrukt von Tobias bis zum Zug 104 und dem damit verbundenem umjubelten Remis inklusive Verschiebung der Nachmittagsrunde.

Gegen die klaren DLM Favoriten aus Baden 1 war am Nachmittag kein Blumentopf zu gewinnen. Remisieren konnten Jari Reuker, FM Christian Polster, Jan Pubantz und Madita Mönster.
Im Spiel gegen die ehemalige Niedersächsin und amtierende Deutsche U12w Meisterin Antonia Ziegenfuss hatte Madita sogar die Chance auf den vollen Punkt.

Ziegenfuss – Mönster DLM 2017 (Schwarz am Zug)

Madita spielte hier 44. … Sd3+ und steht weiterhin etwas besser. Es gab allerdings eine sehr schöne, wenn auch nicht leicht zu sehende, Möglichkeit die Partie direkt zu gewinnen. Welche?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.