Vorbericht zur DJEM 2018

Niedersachsen und die DJEM – eine Erfolgsgeschichte?! Nachdem die fünf DJEMs in den Jahren 2008 bis 2012 ohne Titel beendet wurden, war Niedersachsen (11 Titel) vor Bayern (10) und Rheinland-Pfalz (6), das erfolgreichste Bundesland der letzten fünf Jahre! Statistik!

Jan Pubantz 2017 – Sieger U12
Lara Schulze 2017 – Siegerin U16w
Jari Reuker 2017 – Sieger U25
Jana Böhm 2016 – Siegerin U18w
Fiona Sieber 2015 – Siegerin U16w
Lara Schulze 2015 – Siegerin U14w
Spartak Grigorian 2015 – Sieger U18
Lara Schulze 2014 – Siegerin U12w
Fiona Sieber 2014 – Siegerin U14w
Fiona Sieber 2013 – Siegerin U14w
Stefanie Düssler (2013) – Siegerin U18w

Kann diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden?

Vorbericht zur DJEM 2018 weiterlesen

Das LigaOrakel nun auch für die Jugend

Deutschlandweit sind seit heute die Jugendbundesliga Nord und die Jugendliga Niedersachsen, die ersten Jugendligen, die im LigaOrakel von Walter Schmidt aus Bad Homburg simuliert werden.

Das LigaOrakel bestimmt „wissenschaftlich korrekt“ 🙂 die Wahrscheinlichkeiten für den Auf- oder den Abstieg jeder Mannschaft. Wieso dann am Sonntag überhaupt noch spielen, wenn eh schon vorher alles korrekt berechnet wurde? Naja, das LigaOrakel simuliert zwar für jeden Spieltag den Saisonverlauf 100.000 mal, aber welches der 100.000 Szenarien am Ende des Spieltages / am Ende der Saison eintritt, weiß das LigaOrakel allerdings (noch) nicht. Daher gilt weiterhin: „Die Wahrheit liegt auf dem Brett!“

Jugendbundesliga Nord:
In dem Artikel Sorgenfrei in der Jugendbundesliga wurde geschrieben, dass sich nur noch der SK Lehrte ein wenig Sorgen um den Klassenerhalt in der Jugendbundesliga machen muss. Das LigaOrakel kann diese Aussage nur z. T. bestätigen: Die Abstiegswahrscheinlichkeit für den SK Lehrte beträgt 0,1 %, während der Hagener SV (0,3 %) sogar noch eine leicht höhere Abstiegswahrscheinlichkeit hat. Nur der Post SV Uelzen muss sich wahrlich keine Sorgen mehr um den Klassenerhalt machen. Vielmehr existiert sogar noch eine Chance von 4,8 % einen der voraussichtlich zwei Plätze zur DVM U20 in Osnabrück zu erreichen.

Jugendliga Niedersachsen:
Vor dem Abschlusswochenende am 16. und 17. Juni in der Jugendherberge Bad Zwischenahn liegen der KSV Rochade Göttingen und der SC Aurich nach Mannschafts- und Brettpunkten gleichauf an der Spitze. Daher überrascht es, dass Aurich (46,6 %) deutlich höhere Chancen als Göttingen (15,6 %) auf den Aufstieg in die Jugendbundesliga eingeräumt werden. Aber auch der Stader SV (37,6 %) hat sicher noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden. Absteigen in die Jugendklasse wird bei einer Wahrscheinlichkeit von 99,2 % vermutlich nur der Hagener SV 2.

Vier NSJ-Spieler bei IM- und GM-Turnier in Lüneburg dabei

Im Jahr 2012 gründeten Martin Becker und IM Jonathan Carlstedt das Lüneburger Schachfestival – es wurde kein „normales“ Schachturnier, sondern wie der Name bereits verrät ein Festival. Neben dem Open gab es zwei Normenturniere, ein Seniorenturnier und zusätzlich noch Blitz- und Schnellschachturniere. Es wurde alles angeboten, was das Schachherz begehrte. Den beiden Organisatoren merkte man an, dass sie ein Turnier von Spielern für Spieler organisieren wollten!

Mit sehr guten Spielbedingungen, Live-Übertragung, kostenfreien Getränken im Spielsaal und vielem mehr, wird dieses Turnier auch 2018 vom 5. Juli (IM- und GM-Turnier), 6. Juli (A-Open), 7. Juli (B-  und C-Open) bis zum 13. Juli in der dann bereits siebten Auflage stattfinden.
Homepage
Ausschreibung 2018

Vier NSJ-Spieler bei IM- und GM-Turnier in Lüneburg dabei weiterlesen

Suchbild zum TASI 2018

Findet alle Niedersachsen im Bild und markiert sie mit ihren Namen!

Zurzeit findet am Arendsee (Altmark) der jährliche Lehrgang zur Talentsichtung (TASI) des Deutschen Schachbundes statt. Von Mittwoch bis Sonntag erlernen die zukünftigen Kaderspieler die Feinheiten im Umgang mit dem Springer.

Mit dabei auch sieben Talente, Anna, Bente, Emilia, Emma, Finn, Jannes und Leon, aus Niedersachsen. Zusätzlich ist Jan im Rahmen eines D3/D4-Kadertrainings und Jeremy für die Vorbereitung auf die Mannschaftseuropameisterschaft vor Ort.

Selbst im Trainerteam sind zwei Niedersachsen zu finden: Der A-Trainer des DSB Bernd und der erfahrene Kindertrainer Jens.

Sorgenfrei in der Jugendbundesliga

Die drei niedersächsichen Mannschaften in der Jugendbundesliga Nord Staffel West, Post SV Uelzen, Hagener SV und der SK Lehrte, können relativ sorgenfrei in das mit zwei Spieltagen terminierte Abschlusswochenende am 09. und 10. Juni gehen.

Am heutigen 7. Spieltag gewann der Post SV Uelzen mit 4,5 zu 1,5 gegen Weiße Dame Hamburg. Im Niedersachsenderby trennten sich der Hagener SV und der SK Lehrte 3 zu 3 Unentschieden. Der Post SV Uelzen hat sich somit den Klassenerhalt schon gesichert und kann sogar noch von einem der beiden Qualifikationsplätzen zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U20 in Osnabrück träumen. Als Ausrichter wird der Hagener SV in Osnabrück auf jeden Fall dabei sein – mit drei Punkten und einem Spiel weniger Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz kann die nächste Saison in der Jugendbundesliga ebenfalls schon geplant werden.
Einzig der SK Lehrte muss sich noch ein wenig um den Klassenerhalt sorgen. Zwar sind zwei Punkte und 9,5 Brettpunkte ein angenehmes Polster, aber am letzten Spieltag kommt es noch zum direkten Duell gegen die Spieler der Weißen Dame Hamburg – daher am Besten gegen die ebenfalls sehr abstiegsbedrohten Segeberger nochmals punkten, um sich am letzten Spieltag keine Sorgen mehr machen zu müssen.

7. Spieltag und aktuelle Tabelle der JBLN

Folgende Taktikaufgabe aus dem Wettkampf Hagener SV – SK Lehrte soll dem Leser nicht vorenthalten bleiben.

Weiß am Zug gewinnt

Im Nachgang erreichte uns auch noch eine interessante Stellung aus dem Wettkampf Post SV Uelzen – Weiße Dame HH. Wie wurde der letzte weiße Zug 46. Kf3-g4 gewinnbringend bestraft?

Schwarz am Zug gewinnt

Sorgenfrei in der Jugendbundesliga weiterlesen

2. Freiplatzrunde für die DJEM 2018

Die zweite Freiplatzrunde für die DJEM 2018 richtet sich an alle Jugendlichen, deren Spielniveau eine ordentliche Platzierung bei der DJEM erwarten lässt, sich aber aus verschiedenen Gründen nicht über die LJEM qualifizieren konnten. Die Freiplatzanträge können direkt im DJEM-Turnierportal auf den Seiten der jeweiligen Altersklasse gestellt werden.

http://bit.ly/dem18-freiplatz

Die Antragsfrist endet am 18. April 2018.

Die Bekanntgabe der Freiplatzempfänger ist voraussichtlich für den 25. April 2018 geplant.